Bewegungsmelder außen

Bewegungsmelder sind Sensoren, die Bewegungen in einem bestimmten Bereich wahrnehmen und dann entweder eine Beleuchtung oder einen Alarm einschalten. Der Sensor des Bewegungsmelders arbeitet entweder mit elektromagnetischen Wellen, Ultraschall oder Infrarotstrahlung, um Personen zu erkennen. Bewegungsmelder werden oft mit Überwachungskameras, Alarmanlagen oder Smart home Security Systemen verbunden. Sie funktionieren aber teilweise auch ohne andere Geräte. Erfahren Sie in unserem Bewegungsmelder Vergleich, welche Produkte besonders gut sind.

Bewegungsmelder - Vergleichstabelle

REV Ritter Steinel IS 240 Steinel IS 180-2 Steinel IS 130-2 HUBER MOTION 3
Produktvorschau
Kundenbewertung
Preis prüfen
Testbericht
Erfassungswinkel 360° 240° 180° 130° 180°
max. Reichweite 16m 12m 12m 12m 12m
Montage möglich an Wand, Ecke Wand, Ecke Wand Wand Wand
einstellbare Zeit 3 Sek - 20 Min 10 Sek - 15 Min 10 Sek - 15 Min 8 Sek - 35 Min 10 Sek - 15 Min
Unterkriechschutz
Vorteile
  • Dämmerungsregler
  • Vertikal und horizontal verstellbar
  • Staub und Spritzwasser geschützt
  • einfache Montage
  • bis zu 230m² überwachbar
  • Abdeckblenden für eingeschränkten Überwachungs- bereich
  • individuell einstellbare Zeit- und Dämmerungs- schwellen
  • Eckwandhalter im Lieferumfang
  • Staub und Spritzwasser geschützt
  • einfache Montage
  • Abdeckblenden für eingeschränkten Überwachungs- bereich
  • individuell einstellbare Zeit- und Dämmerungs- schwellen
  • Staub und Spritzwasser geschützt
  • einfache Montage
  • Abdeckblenden für eingeschränkten Überwachungs- bereich
  • individuell einstellbare Zeit- und Dämmerungs- schwellen
  • Staub und Spritzwasser geschützt
  • einfache Montage
  • individuell einstellbare Dämmerungs- schwellen
  • einfache Montage
Preis prüfen

Allgemeines

Bewegungsmelder haben unterschiedliche Funktionen. Bewegungsmelder außen dienen häufig nur als automatische Lichtschalter. So soll den Menschen der Weg zum Haus im Dunkeln automatisch beleuchtet werden. Da das Licht nach einer gewissen Zeit wieder ausgeschaltet wird, lässt sich häufig auch eine Menge Strom sparen.

Andere Bewegungsmelder außen geben einen lauten Signalton ab, wenn Personen im Umkreis bemerkt werden. Sie funktionieren wie eine Alarmanlage und dienen zur Abschreckung von Einbrechern.

Auch Bewegungsmelder außen, die mit Beleuchtung funktionieren, können Täter hemmen, sich dem Haus zu nähern, da die Gefahr bemerkt zu werden, erheblich steigt. Es gibt daher auch unterschiedliche Bewegungsmelder außen. Die Einen besitzen einen integrierten Dämmerungsschalter. Dieser sorgt dafür, dass die Beleuchtung nur bei Dunkelheit eingeschaltet wird, um Strom zu sparen. Diese Bewegungsmelder werden meist nur zum Zweck der Beleuchtung genutzt. Die Anderen besitzen diesen Dämmerungsschalter nicht, da Einbrecher das Licht bemerken und vom Haus ablassen sollen. Der Einbrecher kann nicht wissen, um welche Art von Alarmsystem es sich bei dem Bewegungsmelder handelt. Dieser könnte auch einen stillen Alarm zur Polizei oder zum Hausbesitzer senden, was die meisten Täter nicht riskieren wollen. Natürlich gibt es auch Bewegungsmelder außen, die einen solchen stillen Alarm absenden. Doch oft reicht schon ein einfacher Bewegungsmelder aus, um einen Einbruch zu verhindern.

In unserem Bewegungsmelder Vergleich finden Sie verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionen und Preisklassen und den von uns ermittelten Vergleichsieger.

Die Verwendung als Lichtschalter

Zur Verwendung als Lichtschalter benutzt man meist Infrarot-Bewegungsmelder. Diese können Personen aufgrund ihrer Wärme erkennen. Wie bereits erwähnt, besitzen diese Bewegungsmelder einen Dämmerungsschalter, damit das Licht nur bei Dunkelheit eingeschaltet wird. Infrarot Bewegungsmelder außen haben meist zwei Einstellungsfunktionen. Zum Einen kann eingestellt werden, wie lange das Licht eingeschaltet werden soll, sobald eine Person erkannt wurde. Die Zeit fängt bei hochwertigen Bewegungsmeldern außen erst dann an zu laufen, wenn die letzte Bewegung wahrgenommen wurde. Bei jeder neuen Bewegung fängt die Zeit von vorne an zu laufen. Zum Anderen kann die Hell-Dunkel-Grenze eingestellt werden, das heißt ab welcher Dunkelheitsschwelle die Beleuchtung benötgt wird.

Die Verwendung als Alarmanlage

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich Bewegungsmelder, die als Einbruchmeldeanlage im Einbau eines Dämmerungssensors. Dieser wird bei Bewegungsmeldern außen, die als Alarmanlage fungieren nicht eingebaut. Der Bewegungsmelder soll sowohl im Dunkeln als auch im Hellen auslösen, sobald sich Personen im Umkreis befinden. Am sinnvollsten als Alarmanlage sind Bewegungsmelder, die bei Alarm ein Signal ertönen lassen, damit ein Täter nicht unentdeckt bleibt.

Besonders praktisch im Außenbereich sind Funkmelder, da die Montage sehr einfach ist und eine unschöne Verkabelung ausbleibt. Zudem sind Funkmelder auch weniger anfällig für Manipulationen durch Einbrecher!

Bei vielen Bewegungsmeldern für außen kann auch ein stiller Alarm eingeschaltet werden, der den Hausbesitzer oder die Polizi bei Alarm warnen kann. Einige Modelle besitzen außerdem zusätzliche Features wie zum Beispiel Hundegebell als Tonsignal zur Abschreckung von Einbrechern.

Bewegungsmelder außen haben Reichweiten von ca. 8-12 m. Einige Modelle bieten auch größere Reichweiten, jedoch steigt die Gefahr eines Fehlalarms mit der Entfernung. Je weiter die Distanz, desto schwieriger wird es für den Bewegungsmelder zwischen Mensch und Tier zu unterscheiden.

Die Montage

Je nach Modell gibt es verschiedene Arten einen Bewegungsmelder außen anzubringen. Zum Einen gibt es Melder, die an der Decke montiert werden und somit einen 360 Grad Erfassungswinkel haben. Zum Anderen gibt es Modelle, die an der Wand montiert werden und nur einen Erfassungswinkel von 180 Grad haben. Zudem gibt es noch einige wenige Modelle, die an Ecken angebracht werden können und so einen Radius von 270° erfassen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt letztendlich von den Gegebenheiten bei Ihnen Zuhause ab. Oftmals ist eine Deckenmontage für Bewegungsmelder außen gar nicht möglich. Je nachdem wie groß das Haus ist, sollten bei einer Wandmontage mehrere Geräte gekauft werden, um alle Bereiche abzudecken. Schließlich kann ein einzelner Bewegungsmelder leicht umgangen werden.

Montage im Aufputz oder Unterputz?

Wer einen Bewegungsmelder außen anbringen möchte, hat zwei Möglichkeiten: die Verankerung im Aufputz oder Unterputz.

Im Unterputz werden Bewegungsmelder meist nur dann verankert, wenn ein Haus neu gebaut wird. Es kann dann eine Verkabelung unterhalb des Putzes stattfinden. Von einem nachträglichen Einbau von Bewegungsmeldern im Unterputz wird generell abgeraten, da Aufwand und Kosten sehr hoch sind.

Wer sich Bewegungsmelder außen gerne nachrüsten möchte, sollte auf eine Verankerung im Aufputz zurückgreifen. Diese Bewegungsmelder werden in der Regel nicht mit den Stromleitungen des Hauses verbunden, sondern mit Batterien oder Akkus betrieben. Diese Funkmelder sind leicht und günstig zu montieren.

Was sollte beim Kauf eines Bewegungsmelders beachtet werden?

Es gibt zahlreiche Modelle, deren Hersteller verschiedenste Funktionen zu unterschiedlichen Preisen anbieten. Bevor Sie sich für einen Bewegungsmelder entscheiden, überlegen Sie zunächst, welche Anforderungen Sie an diesen stellen. Der Bewegungsmelder sollte nach der Größe des Hauses gewählt werden. Ist Ihr Grundstück unübersichtlich, empfiehlt sich eher ein Bewegungsmelder mit Deckenmontage. Da dies oftmals außen aber nicht möglich ist, überlegen Sie sich, wie viele Bewegungsmelder mit Wandmontage Sie benötigen, um das gesamte Haus zu sichern. Die Hersteller geben die Reichweite der Bewegungsmelder jeweils an. Für Neubauten werden zudem kabelgebundene Bewegungsmelder für den Unterputz empfohlen. Wer die Bewegungsmelder bei einem Bestandsbau nachrüsten möchte, sollte auf Funkmelder für den Aufputz zurückgreifen. Hier ist die Montage einfach und günstig.

Außerdem sollten Sie sich überlegen, ob Sie lieber einen leisen Bewegungsmelder mit Lichtfunktion oder einen alarmierenden mit lautem Tonsignal hätten. Es gibt auch Kombinationen, die beispielsweise bei Erkennung eines Menschen nur ein Lichtsignal abgeben, Sie aber per Nachricht auf Ihr Smartphone darüber informieren.

In unserem Vergleich finden Sie verschiedene Modelle zu unterschiedlichen Preisen mit zahlreichen Informationen. Zudem finden Sie dort auch unsere Empfehlung.

Bewegungsmelder außen Test: REV Ritter Profi Bewegungsmelder Mc Sensor 200°, 360°

In unserem Bewegungsmelder Test haben wir die Profi Bewegungsmelder Mc Sensor 200° und 360° von REV Ritter getestet. Die Bewegungsmelder eignen sich aufgrund ihrer Schutzart IP 55 nach den REV Ritter Bewegungsmelder europäischen Richtlinien für den Außenbereich. Der 200° Melder kann mit Glühlampen bis 1.100 und Leuchtstofflampen bis 400 VA, der 360° Bewegungsmelder mit Lampen bis 2.300 W und Leuchtstofflampen bis 600 VA geschaltet werden. Beide Melder benötigen eine Spannung von 230 V.

Die Reichweite der Profi Bewegungsmelder unterscheidet sich leicht. Während MC Sensor 200° eine Reichweite von etwa 12 m aufweist, erreicht der Mc Sensor 360° ganze 16 m. Der MC Sensor 200° verfügt dabei über 2 Sensoren, der Mc Sensor 360° hat 3 Sensoren. Die Bewegungsmelder lassen sich beide mit einer Schaltzeit zwischen 3 Sekunden und 20 Minuten einstellen, sodass sie sich zur Montage an verschiedenen Orten zu unterschiedlichen Zwecken eignen. Praktisch ist auch, dass sie sich sowohl vertikal als auch horizontal verstellen lassen. Die Melder können sowohl an Wänden als auch an Decken montiert werden. Hierdurch werden die Einsatzmöglichkeiten ebenfalls diversifiziert. Darüberhinaus lassen sich beide Bewegungsgmelder über einen Dämmerungsregler an die individuellen Gegebenheiten anpassen.

REV Ritter Bewegungsmelder

Die Profi Bewegungsmelder verfügen außerdem über einen Unterkriechschutz. Das bedeutet, dass bei dem Mc Sensor 200° Eindringlinge in einem Radius von einem Meter auch dann erfasst werden, wenn sie sich dem Gebäude auf allen Vieren nähern. Der MC Sensor 360° erfasst diese Personen sogar in einem Radius von drei Metern. In unserem Test konnten wir diese Angaben ausnahmslos bestätigen. Sowohl der Unterkriechschutz als auch die Reichweite stimmen mit den Herstellerangaben überein.

Installation und Montage

Generell empfiehlt der Hersteller REV Ritter für die Montage der Profi Bewegungsmelder geeignetes Fachpersonal, das Arbeiten am 230V-Netz durchführen darf. Vor der Installation muss nämlich die Netzspannung freigeschaltet werden.

Beide Sensoren eignen sich zur Decken- und Wandmontage und sollten idealerweise in einer Höhe von 2,50 m montiert werden, mindestens aber in einer Höhe von 1,80 m. Optimal funktionieren die Melder, wenn sie seitlich zur Gehrichtung montiert werden. Die Sensoren müssen dabei immer nach unten zeigen.

Die Bedienungsanleitung, die den Bewegungsmeldern beiliegt, ist, auch dank Bildmaterial, leicht verständlich und recht gut umsetzbar. Wer sich die Montage dennoch nicht zutraut, sollte sich auch hierbei Hilfe von geeigneten Fachleuten holen.

Fazit

Beide Bewegungsmelder von REV Ritter haben in unserem Bewegungsmelder Test überzeugt. Die vom Hersteller angegebenen Parameter können wir bestätigen. Die Bewegungsmelder sind hochwertig und verfügen über ausgereifte Funktionen.

Besonders der Mc Sensor 360° hat uns durch seine hohe Reichweite überrascht. Er eignet sich dadurch besonders für größere Grundstücke gut.


  • Dämmerungsregler
  • Vertikal und horizontal verstellbar
  • Staub und Spritzwasser geschützt
  • einfache Montage