Die richtige Löschdecke kaufen

Jedes Jahr verunglücken Hunderte Menschen durch Brände im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Hunderttausende verlieren ihr Heim und alles Hab und Gut. Dabei könnte der Schaden in den meisten Fällen auf ein Minimum begrenzt werden, wären Löschmittel im Haushalt vorhanden. Dabei gibt es verschiedene Mögichkeiten sich selbst und seinen Besitz vor dem Feuer zu schützen.

Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Löschdecke. Löschdecken kosten wenig Geld und können viel bewirken. Wenn sie groß genug sind, um sich über das gesamte Feuer zu legen, ersticken sie dieses unter sich. Mit Löschdecken können daher nur kleinere Brandherde gelöscht werden. Vor allem kommen Löschdecken aber zum Schutz von Menschen zum Einsatz, die sich vor einem Feuer in Sicherheit bringen müssen. Wenn ein Mensch Feuer fängt, ist es ohne eine Löschdecke nur schwer möglich, das Feuer gezielt zu bekämpfen. Eine Löschdecke besteht aus brandgeschütztem Material und sollte nur einmal verwendet werden. Es ist daher sinnvoll, dass Sie sich eine Löschdecke kaufen, um Ihr Leben und das Leben Ihrer Familie zu schützen. Nach einem Brand kann es zu einer Zerstörung der Fasern kommen, sodass ein erneuter Einsatz der Löschdecke fahrlässig wäre. Grundsätzlich sind Löschdecken nicht zum Löschen von Fettbränden (Brandklasse F) geeignet. Es gibt jedoch spezielle Decken, die auch diesen Bereich abdecken. Uns haben deswegen die Modelle von mumbi, Göckler und NoFire überzeugt, weil Sie eine Spezialimprägnierung für Bränder der Brandklasse F haben. Doch beachten Sie: wirklich effektiv ist bei Fettbränden nur der Fettbrandlöscher. Fettbrände sind extrem gefährlich, denn Wasser und normale Feuerlöscher können ihnen nichts anhaben.

Doch normale Löschdecken sind für Brände in der Küche wie zum Beispiel von Mikrowellen oder Kühlschränken, die besonders oft Feuer fangen, geeignet. Sie lassen sich perfekt über die brennenden Geräte legen und ersticken so das Feuer. Ein Vorteil an Löschdecken ist, dass weder Rückstände noch Löschschäden zurückbleiben.

Löschdecken - Vergleichstabelle

Brennenstuhl Löschdecke Göckler Löschdecke NoFire Löschdecke timtina Löschdecke
Produktvorschau
Kundenbewertung
Testbericht
DIN EN 1869 zertifiziert
MPA geprüft
Größe 120 x 120 cm 180 x 160 cm 120 x 120 cm 100 x 100 cm
Vorteile
  • Spezial-
    imprägnierung gegen Fett und Öl
  • Spezial-
    imprägnierung gegen Fett und Öl
  • Spezial-
    imprägnierung gegen Fett und Öl
  • Spezial-
    imprägnierung gegen Fett und Öl
Preis prüfen

Löschdecke kaufen - Worauf sollte geachtet werden?

Wer sich eine Löschdecke kaufen möchte, sollte auf jeden Fall auf die Qualität achten. Es ist wichtig, dass die Löschdecke den deutschen Regelungen und Normen entspricht, damit Ihre Sicherheit garantiert werden kann. Eine billige Löschdecke ist im schlimmsten Fall nicht feuerfest und vergrößert den Schaden. Denken Sie daran, dass möglicherweise Ihr Leben oder das Leben Ihrer Familie mit einer Löschdecke gerettet werden kann und sparen Sie beim Löschdecke kaufen nicht an der falschen Stelle.
Zudem sollte die Decke eine zweckentsprechenden Größe haben, da sie andernfalls nutzlos ist. In unserem Test finden Sie verschiedene Löschdecken, die den deutschen Richtlinien entsprechen.

Die Löschdecke als Alternative zum Feuerlöscher

Da Feuerlöscher relativ groß sind und regelmäßige Wartungsmaßnahmen bedürfen, suchen viele Menschen nach einer günstigen und einfachen Alternative. Für kleine Brände und zum eigenen Schutz bzw. zum Schutz seiner Mitmenschen ist es sinnvoll, sich eine Löschdecke kaufen zu wollen. Auch im Auto erweist sich eine Löschdecke als echter Lebensretter. Löschdecken sind sehr günstig und können Leben retten. Eine echte Alternative zum Feuerlöscher stellen sie jedoch nicht dar. Feuerlöscher sind in der Lage auch größere Brände vor allem schnell zu löschen, dafür sind sie nicht zum Löschen von brennenden Personen geeignet. Die sicherste Variante sind die beiden Löschmittel in Kombination. Wer es noch etwas handlicher möchte, der kann sich Feuerlöschssprays angucken.

Die richtige Benutzung einer Löschdecke

Wer sich eine Löschdecke kaufen möchte, sollte zunächst wissen, wie diese richtig benutzt wird.

Das Löschen mit einer Löschdecke funktioniert durch Ersticken des Feuers. Damit dies möglich wird, muss schon beim Löschdecken kaufen entschieden werden, welche Größe die Löschdecke haben soll. Wird diese zum Beispiel für den Einsatz in der Küche gekauft, kann sie kleiner sein als wenn sie zum Schutz eines Menschen eingesetzt werden soll. Grundsätzlich sollte die Decke lieber zu groß als zu klein sein.

Um die Löschdecke zu benutzen, zieht man oben an der Tragetasche zwei Griffe heraus. Nun kann die Decke auf ihre gesamte Größe ausgebreitet und über den Brand gelegt werden. Es sollte darauf geachtet werden, die Decke an den Griffen über das Feuer zu legen, um vor der Hitze geschützt zu werden.

Da eine Löschdecke das Feuer unter sich erstickt, sollte diese eine Weile auf dem Feuer liegen gelassen werden. Der Vorgang kann einige Minuten dauern. Lassen Sie den Brand dabei auf keinen Fall aus den Augen! Das Feuer könnte sich erneut entfachen, wenn die Decke zu schnell heruntergenommen wird.

Produkttest: Brennenstuhl Feuer-Löschdecke

Produkttest

Wir haben die Feuer-Löschdecke von Brennenstuhl getestet. Sie eignet sich insbesondere für Fettbrände und sorgt damit vor allem in der Küche für mehr Sicherheit. Die Decke hat die Maße 120 x 120 cm. Außerdem gibt der Hersteller an, dass die Feuerlöschdecke hitzebeständig bis 550° C ist.

In unserem Löschdecken Test haben wir einen Fettbrand simuliert. Hierfür haben wir Pflanzenfett erhitzt bis es zu brennen anfing. Die Anwendung der Löschdecke ist einfach. An den Laschen wird die Decke aus der Halterung gezogen und kann dann ausgebreitet werden. Dann muss die Decke nur noch über den Topf, Herd oder die Pfanne gelegt werden. Am schnellsten wird das Feuer gelöscht, wenn die Decke so platziert wird, dass kein Sauerstoff, also keine Luft, mehr an den Brand gelangt.

Brennenstuhl Löschdecke

Im Test erlosch der Brand mittels Brennenstuhl Löschdecke binnen weniger Sekunden. Überzeugen Sie sich selbst von der Brennenstuhl Löschdecke in unserem Video Test.

Auch wenn das Feuer schon nach kurzer Zeit gelöscht ist, sollte die Decke so lange liegen gelassen werden, bis Topf oder Pfanne vollständig abgekühlt sind. So wird verhindert, dass der Brand erneut aufflammt.

Hinweis: Löschdecken dürfen nur ein einziges Mal genutzt werden, da sie ihre Wirkung verlieren. Versuchen Sie niemals Fettbrände mit Wasser zu löschen!

Unser Fazit

Mit der Brennenstuhl Feuer-Löschdecke ließ sich der Fettbrand schnell und effektiv löschen. Die Anwendung ist einfach und das Material hochwertig. Durch die Löschdecke konnte die Brandausbreitung verhindert werden. Gerade für kleine Küchenbrände ist die Löschdecke empfehlenswert.

Achtung: Die im Video dargestellten Szenen sollten keinesfalls nachgemacht werden, da erhebliche Verletzungsgefahren bestehen. Nutzen Sie die Löschdecke nur im Notfall und führen Sie nicht absichtlich Brände herbei.


  • einfache Handhabung
  • geprüft nach EN 1869:2001
  • hochwertiges Glasfasergewebe
  • hitzebeständig bis zu 550 °C